EML European Media Laboratory

Die EML European Media Laboratory GmbH ist ein Entwicklungs- und Forschungsunternehmen im Bereich der angewandten IT mit Sitz in Heidelberg, das von dem Physiker und SAP-Mitbegründer Klaus Tschira (1940-2015) ins Leben gerufen wurde. Unter dem Motto „Experience IT – Intuitive Technology“ entwickelt das EML Software und neue Methoden im Bereich der automatischen Sprachverarbeitung.

Unternehmensgeschichte (siehe auch Unternehmens-Chronik 1997-2012):

  • 1997: Gründung des EML in der Villa Bosch
  • 1999: Daten von der tesa-Rolle: Start des „tesa-ROM“  -Projekts, Kooperation mit der Beiersdorf AG; „C-Star“–Forschungsprojekt demonstriert ein computerbasiertes Dolmetschersystem für 6 Sprachen und tragbare elektronische Touristenführer; „Goldner Computer“-Preis für tesa als Datenspeicher
  • 2000: Mitarbeit in Großprojekten des BMBF (Smartkom, EMBASSI)
  • 2001: Start des EU-Projekts „Crumpet“ zu ortsbasierten Informationsportalen
  • 2002: Ausgründung der tesa scribos GmbH
  • 2003: Präsentation des „Hortus Palatinus“ in einer digitalen Rekonstruktion im Kurpfälzischen Museum Heidelberg. Gründung der Leiner&Wolff GmbH
  • 2005: EML leitet Koordinationsprojekt für den „D-Grid“- Forschungsverbund; Erstes „Heidelberger Innovationsforum“ im Tageszentrum Studio Villa Bosch
  • 2006: „Kick–Off“ von „Heidelberg Mobil“, Deutschlands erstem flächendeckenden Stadtinformationsportal für mobile Geräte
  • 2007: Ausgründung der Heidelberger Mobil International GmbH, Neuausrichtung von ortsbasierten Systemen hin zur Sprachtechnologie
  • 2008: Haustechnik mit Sprache steuern: EML auf der CeBIT
  • Seit 2009: Messepräsenz auf der CallCenterWorld: Automatische Transkription und Analyse von Anrufen
  • 2010: Umzug des EML in die Villa Reiner, Schloss-Wolfsbrunnenweg 35
  • 2012: META-Seal of Recognition Award 2012; 15 Jahre EML
  • 2016: Umzug des EML in das "Mathematikon", ein Wissenschafts- und Innovationszentrum, von Klaus Tschira konzipiert und erbaut